Ängste 2018-06-06T20:58:14+00:00

Ängste in Zuversicht wandeln durch energetische Psychologie

Jeder von uns hat Angst. Und das ist auch gut und richtig. Ängste wirken bewusst und unbewusst. Sie haben evolutionsgeschichtlich eine wichtige Aufgabe: Als „Alarmanlage“ des Körpers schützen und warnen sie uns in gefährlichen Situationen, beispielsweise im Straßenverkehr. Damit Ängste ihre positiven Aufgaben erfüllen können, dürfen sie jedoch nicht überhand nehmen. Zu viel Angst schränkt unser Denken und Handeln ein.

VorstellungÄngste treten in unserem Leben immer wieder auf. Sie begleiten uns von der frühesten Kindheit bis ins hohe Alter – und sie sind erlernbar. Bestimmte Entwicklungsprozesse verbinden gewisse Reize und Erfahrungen mit unangenehmen Gefühlen, die in besonderen Fällen Angstreaktionen hervorrufen können und uns körperlich belasten. Symptome dafür sind Schlafstörungen, ständige Sorgen und Befürchtungen, andauernde Angstzustände und Kreislaufprobleme.

Als Folge dieser Dauerzustände können massive Leiden wie Phobien oder Panikattacken auftreten. Viele Menschen gehen möglichen angstauslösenden Situationen dann konsequent aus dem Weg: Sie legen dann ein sogenanntes Vermeidungsverhalten an den Tag oder versuchen, die Ängste mit Alkohol, Medikamenten oder anderen Substanzen zu kontrollieren. Dennoch können kleinste Auslöser wie beispielsweise Gedanken oder körperliche Veränderungen sofort wieder zu Ängsten führen. Ein „Teufelskreis der Angst“ entsteht, der die Lebensqualität beeinträchtigt.

Kinesiologie kann helfen, diesen „Teufelskreis der Angst“ zu durchbrechen. Alte Muster der Vergangenheit werden verändert, unbewusste Blockaden gelöst – der erste Schritt hin zu einem selbstbestimmten Leben ist getan.

Logo