Prophylaxe, Schattenarbeit, Glaubenssätze 2017-12-02T21:44:17+00:00

Prophylaxe durch Schattenarbeit und Wandlung von behindernden Glaubenssätze in unterstützende Glaubenssätze

Erfolgreich bewältigte Schattenarbeit und Transformation von behindernden Glaubenssätzen in unterstützende Glaubenssätze machen eine resiliente Persönlichkeit aus. Sie ist das wichtigste Rüstzeug für einen gesunden Umgang mit sich und anderen. Resilienz ist die Fähigkeit, mit Stress, Ängsten und Belastungen besser umzugehen, Krisen zu bewältigen und aus ihnen gestärkt und selbstbestimmt hervorzugehen.

Arbeit mit dem UmbewusstenHilfe auf diesem Weg bietet die „Schattenarbeit“ als Element der kinesiologischen Behandlung. Der Psychologe und Begründer der analytischen Psychologie, C.G. Jung, identifizierte sogenannte „Schatten“ als Spiegelbild und Kehrseite unserer Persönlichkeit. Dabei stehen die „Schatten“ für negative, verdrängte Erfahrungen, „gepanzerte“ oder unterdrückte Gefühle oder gehemmte Kreativität. Die „Schatten“ sind Schutzmechanismen, die positive Gefühle und Emotionen wie Liebe und Vertrauen verdrängen und die freie Entfaltung verhindern.

Hinter “Schatten” verbergen sich oft destruktive Glaubenssätze. Sobald diese in unterstützende und heilende Sätze verwandelt wurden und damit ins Bewusstsein gekommen sind, verschwindet der “Schatten”.Funktionale Glaubenssätze

Im Rahmen des ganzheitlichen Konzepts der Kinesiologie werden die “Schattenseiten” aufgespürt und beseitigt. Aufgestaute und tief vergrabene Emotionen werden kontrolliert freigesetzt und körpereigene Ressourcen aktiviert. Bisher verdrängte und blockierte Aspekte der eigenen Seele werden freigelegt und wieder ins Leben integriert.